Kann mir Bowen helfen?


  • Bowen kann bei jedem Menschen positive Auswirkungen erzielen
  • Bowen ist vom Neugeborenen bis ins hohe Alter geeignet
  • Bowen ist keine klassische Massage und verwendet keine Öle, Nadeln oder ähnliches
  • Bowen ist eine sanfte, ganzheitliche Technik
  • Bowen regt die Selbstheilkräfte an



INFORMATION

Tom Bowen
seine Geschichte



Tom Bowen (1916-1982) entwickelte in Victoria, Australien in den fünfziger und sechziger Jahren die heute bekannte Bowen Technik. Nach seiner Dienstzeit im zweiten Weltkrieg wuchs der Wunsch von Tom Bowen, die Schmerzen von leidenden Menschen zu lindern. Er bemerkte, dass gewisse manuelle Bewegungen und Griffe an bestimmten Stellen des Körpers besondere Wirkung erzielten. Sein anatomisches Wissen bezog er aus Büchern und durch Intuition. Durch unermüdliches Experimentieren entstand diese einzigartige Methode- die Bowen Technik. Er behandelte in Australien rund 13.000 Menschen pro Jahr und gab sein Wissen nur wenigen Menschen weiter. Einige Jahre nach seinem Tod gründeten sein Schüler Oswald Rentsch und seine Frau Elaine 1987 die Bowen Therapy Academy of Australia und nannten diese Technik „Bowtech- die Originale Bowen- Technik“.

SANFTE ANWENDUNGSTECHNIK

Wirkungsweise

Bowtech ist eine sanfte Anwendungstechnik und hat eine entspannende, ausgleichende Wirkung auf folgende Körperfunktionen:
  • am Bewegungsapparat:
    Rücken- und Gelenkssschmerzen, Ischias, Knieprobleme, Nackenverspannungen, Schulterbeschwerden uvm.
  • an den inneren Organen:
    Verdauungsprobleme, Herz-Kreislaufbeschwerden, Blutdruck, Durchblutungsstörungen uvm.
  • bei chronischen Krankheiten:
    Allergien, Asthma, Heuschnupfen, Migräne uvm.
  • bei Symptomen mit ungeklärter Ursache
  • stärkt das Immunsystem und verbessert den Genesungsverlauf nach Verletzungen und Operationen

überblick


Was ist Bowtech?

Bowtech, die originale Bowen Technik, ist eine dynamische Muskel- und Bindegewebstechnik. Bowen-Griffe sind sanfte Griffe an bestimmten Muskelpartien direkt auf der Haut. Bowtech erinnert den Körper ganz behutsam an seinen ursprünglichen Zustand der Gesundheit. Durch die wenigen sanften Impulse und Griffe wird der Körper wieder in Balance gebracht.

Wie wirkt Bowen?

Bei dieser ganzheitlichen Methode der Körperarbeit wird davon ausgegangen, dass der Körper die angeborene Fähigkeit besitzt, sich selbst zu heilen. Um diesen natürlichen Prozess zu aktivieren, hilft die Bowen Technik die Energiestrukturen, die Schwingungsmuster und die Bewegungsmuster neu zu organisieren. Die Griffe regen den Energiefluss an und helfen dem Körper seinen natürlichen, gesunden Zustand wiederherzustellen.

Der Bowen Griff

Der klassische Bowen Griff besteht darin, dass die Finger oder Daumen auf die betreffende Stelle gelegt werden. Anschließend wird die Haut leicht zurückgezogen und Druck auf den Muskel oder die Sehne gebracht. Dieser leichte Druck wird für ein paar Sekunden gehalten, bevor eine sanfte, rollende Bewegung über den Muskel selbst ausgeführt wird. Nach einer kurzen Pause von ca. 2 Minuten wird dann der nächste Griff ausgeführt.

Warum Pausen?

Die Pausen zwischen den verschiedenen Bowen Griffen sind genauso wichtig wie der Griff selbst. Während und nach dem Griff wird eine sensorische Information über die Nerven an das Rückenmark und dann an verschiedene Hirnareale weitergeleitet. Dort wird die Information durch einen komplexen, sich selbst korrigierenden Feedbackmechanismus verarbeitet. Anschließend sendet das Rückenmark die Informationen wieder an die einzelnen Muskeln zurück. Dieser Vorgang dauert in etwa 60- 90 Sekunden, wodurch eine Pause von ca. 2 Minuten zwischen den Griffen notwendig ist.

Für wen ist Bowen geeignet?

Bowen ist wegen der Sanftheit der Griffe für alle Altersgruppen effektiv, vom Neugeborenen bis hin zum älteren Menschen und kann bei jedem zu einer verbesserten Lebensqualität führen.


Information

Jeder hat irgendwann körperliche Schmerzen, Muskel- und / oder mentale Spannungen. Es kann durch eine einfache Aktivität, vererbte Faktoren, durch einen größeren Vorfall wie einen Autounfall oder eine Sportverletzung entstehen. Ich verstehe, wie frustrierend und schwächend Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sein können. Bowen arbeitet für mich, es kann Ihnen auch helfen.

Wann kann Bowenanwendung eingesetzt werden?

  • Verspannungen in Schulter oder Nacken
  • Arthrosen, (Sport-)Traumata wie Schleudertraumata etc.
  • Beschwerden der oberen Extremitäten wie Tennisarm, Karpaltunnelsyndrom, etc.
  • Beschwerden der unteren Extremitäten insb. der Füsse wie Hallux valgus, Hammerzehen, Knöchelverletzungen, Knieschmerzen
  • Hüftschmerzen funktioneller und struktureller Art vor und nach OP, Lymphstauungen
  • Schmerzen am Steissbein, orthopädische Schmerzzustände während der Schwangerschaft und nach der Entbindung, Menstruationsbeschwerden
  • Rheumatische Beschwerden, Weichteilrheuma,
  • Kopfschmerzen, Schiefhals, Kiefergelenksprobleme
  • Asthma, Brustenge durch Muskelverspannungen oder Wirbelfehlstellungen
  • Gestörter Lymphfluss
  • Bandscheibenvorfall, Ischiasschmerzen
  • Tinnitus, Migräne
  • Knieprobleme zB. Miniskus, Bänderzerrung, Schwellung, usw.
  • Depressionen, Stress, Dysbalancen aller Art

Bowtech widmet sich primär der ganzheitlichen Gesundheitsförderung.
Die Bowen-Technik ersetzt nicht den Besuch bei Ärzteninnen und Ärzten, welchen die Erstellung der Diagnose und des Therapiekonzeptes ausdrücklich vorbehalten ist.